Unterhalt

Soziales und Hilfe für Bedürftige

BAföG, soziale Hilfe, Witwenrente

sozialhilfeHilfebefürftige und Menschen mit wenig Einkommen wissen oft nicht wo sie sich hinwenden können und wo Sie Hilfe und Unterstützung bekommen. Ihnen steht soziale Hilfe zu, sie wissen dies aber nicht oder schämen sich dieses zu beantragen.
Deswegen haben wir hier einmal eine Zusammenfassung der Möglichkeiten aufgelistet.

Wie und wo bekommt man Rente bei Rente wegen Alters, Rente für Hinterbliebene, Witwenrente und Rente aus gesundheitlichen Gründen. Dies erfahren Sie auf der Rentenseite, die Seite rund um die Rente.

Kontoprobleme, P-Konto

das p-kontoDie neusten Pfändungsfreibeträge, die aktuellen Gesetzesänderungen in Bezug auf den Pfändungsschutz und vieles mehr finden Sie hier.

Was tun bei Kontopfändung und gepfändetem Girokonto bzw. P-Konto? Hilfe zur Selbsthilfe. Zusätzlichen Rat und Hilfe und kostenlose Schuldnerberatung gibt es hier.

Schuldnerberatung Musterbriefe und andere Texte und Formbriefe an Behörden und sonstige Institutionen.

Was tun, wenn man aufgrund von Problemen kein Girokonto bekommt. Hier gibt es Informationen und Hilfe.

Kindergeld

Kindergeld wird für alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr gewährt. In speziellen Fällen wird es auch über das 18. Lebensjahr hinaus gewährt. Anträge auf Kindergeld werden bei den Familienkassen der Bundesagentur für Arbeit gestellt. Der Antrag auf Kindergeld muss schriftlich gestellt und unterschrieben werden.
Für ein über 18 Jahre altes Kind kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld weiter gezahlt werden, solange es sich in einer Berufsausbildung befindet.
Kindergeld kann für ein Kind ohne Ausbildungsplatz bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt werden und für ein Kind ohne Arbeitsplatz bis Vollendung des 21. Lebensjahres.
Für das 1. und 2. Kind gibt es jeweils 184 Euro, für das dritte Kind 190.- Euro und ab dem vierten Kind 215.- Euro.

Merkblatt für das Kindergeld

Kinderzuschlag

Alleinerziehende und Elternpaare haben Anspruch auf Kinderzuschlag für ihre unverheirateten, unter 25 Jahre alten Kinder, die in ihrem Haushalt leben, wenn
-für diese Kinder Kindergeld bezogen wird
-die monatlichen Einnahmen der Eltern die Mindesteinkommensgrenze erreichen
-das zu berücksichtigende Einkommen und Vermögen die Höchsteinkommensgrenze nicht übersteigt und
-der Bedarf der Familie durch die Zahlung von Kinderzuschlag gedeckt ist und deshalb kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II/Sozialgeld besteht.
Die Mindesteinkommensgrenze beträgt für Elternpaare 900 Euro, für Alleinerziehende 600 Euro.
Gleichzeitig darf das zu berücksichtigende Einkommen und Vermögen (Bruttoeinkommen und Vermögen gemindert um etwaige Abzugsbeträge) die Höchsteinkommensgrenze nicht übersteigen.
Ein gleichzeitiger Bezug von Arbeitslosengeld II/Sozialgeld beziehungsweise Leistungen der Sozialhilfe und Kinderzuschlag ist nicht möglich.

Merkblatt Kinderzuschlag