Oft ist die finanzielle Krise von der Bank herbeigeführt worden. Die Bankberatung ist fehlerhaft oder zumindest nicht richtig durchdacht und die wenigsten kennen sich aus im Umgang mit der Bank und deren Vertragsgestaltung.

Die Kunden sind oft unwissend und wenden sich vertrauensvoll an Ihren Bankberater. Noch schlimmer ist es wenn man den Bankberater doch schon so lange kennt und das Vertrauen dann grenzenlos ist. Umso tiefer ist dann die Entäuschung und der tiefe Fall.
Man muss aber dabei bedenken, dass ein Bankberater nur sein Institut für das er arbeitet vertritt. Nach dem Motto: Dessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe. Oder glaube Sie der Bankberater riskiert seinen Arbeitsplatz wegen Ihnen?

Da der Bankberater seinen Arbeitgeber vertritt, sitzt er nicht im gleichen Boot wie der Kunde! Dies ist wichtig zu verstehen, da die Bank nur ihre Vorteile im Sinn hat: Gewinnt die Bank, verliert der Kunde!

Die Verwertung Ihres Eigentums

Kann die Bank mein Eigentum einfach verwerten? Ja natürlich, da der Vertrag mit der Bank nicht erfüllt wurde.
Was geschieht bei einer Darlehens- oder Kreditkündigung? Viele Darlehensnehmer, bei denen eine Kreditkündigung ins Haus flattert haben Angst, dass etwas gravierendes geschieht. Passiert ist jetzt noch nicht wirklich was, außer das Sie keinen Kreditvertrag mehr mit Ihrer Bank haben.
Das hat Vorteile, allerdings nur dann, wenn Sie wissen was danach zu tun ist.

Wenn Sie nun keinen Experten der Immobilienakuthilfe zu Rate ziehen gleicht das einem finanziellem Selbstmord.

Übrigens: Das die Bank selbst Ihr Eigentum verwerten kann wenn Sie immer regelmässig die Darlehensraten bezahlt haben zeigt dieser Film die Immobilienheuschrecken.

Die Krise

Gerade in Krisenzeiten reagieren Banken oft uneinsichtig und mit Unverständnis. Selbst gut gemeinte Vorschläge Ihrerseits werden oft zurückgewiesen, da die Bank nur im eigenen Interesse handelt. Nach dem Motto: WIR MACHEN DEN WEG FREI, zur Zwangsversteigerung.